Kompetenznetz

Darmerkrankungen

Das Kompetenznetz Darmerkrankungen ist ein Verbund von WissenschaftlerInnen, niedergelassenen ÄrztInnen, Fachkliniken, universitären Instituten und der Wirtschaft. Wir beschäftigen uns mit den beiden am häufigsten auftretenden chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Klinische Studien

Fortbildung

Information

Newsletter
August 2021

Liebe Mitglieder,

Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Projekte im Kompetenznetz Darmerkrankungen, bei denen auch persönliche Begegnungen wieder möglich sind, aber zusätzlich die gelernten Benefits der virtuellen Zusammenarbeit eingebunden werden können.
Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihnen

Bernd Bokemeyer
Vorsitzender Kompetenznetz Darmerkrankungen

Themen
E-Health
Einladung zur online Mitgliederversammlung
Vorstandswahl und viel mehr

Ergebnisse
der Vorstandswahl 2021


Der aus zehn Personen bestehende Vorstand des Kompetenznetz Darmerkrankungen e.V. wird für die kommenden 3 Jahre gebildet von:

  • Prof. Dr. med. Bernd Bokemeyer – Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie Minden
  • Dr. med. Ulrich Tappe – Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterenterolgie St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen
  • Prof. Dr. med. Raja Atreya – Medizinische Klinik I, Universitätsklinikum Erlangen
  • Dr. med. Irina Blumenstein – Fachärztin für Innere Medizin, Gastroenterologie und Ernährungsmedizin Universitätsklinikum Frankfurt
  • Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik – Ärztlicher Direktor des Klinikums Lüneburg
  • Prof. Dr. med. Andreas Sturm – Chefarzt der Klinik für Innere Medizin Schwerpunkt Gastroenterologie DRK Kliniken Berlin | Westend
  • Prof. Dr. med. Stefan Schreiber – Klinikdirektor der Klinik für Innere Meidzin I, UKSH Kiel
  • Prof. Dr. Britta Siegmund, Ärztliche Centrumsleitung CC 13, Direktorin der Medizinischen Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie, CBF, Charité Universitätsmedizin Berlin
  • PD Dr. med. Ulf Helwig – Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie Oldenburg
  • Dr. Cornelia Sander, Referentin Wissenschaft der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung, DCCV e.V.
Bio-Assist

1.000 Patienten:
Was können wir verbessern?

Ideen und Vorschläge, wie die Betreuung der Patienten in der CEDBio-Assist-Studie weiter verbessert werden kann, sind willkommen. Umgekehrt sind wir selbstverständlich für Ihre Fragen und Anmerkungen immer gerne da. Wenn wir helfen sollen, melden Sie sich bei assist@kompetenznetz-darmerkrankungen.de Danke im Voraus für Ihre Hilfe!


Studieninformation


Bio-Assist

Danke an alle Beteiligten für Ihr bis hierher ausserordentliches Interesse und die Unterstützung des Zöliakieregisters. Ihre Teilnahme ist ein unmittelbarer und wertvoller Beitrag, die Versorgung von Betroffenen in Deutschland zu verbessern. Etwa 2200 Patienten haben sich bereits eingetragen und nehmen an der jährlichen Verlaufsbefragung teil. Erste Daten konnten auf nationalen Kongressen vorgestellt, geteilt und diskutiert werden. Diese Ergebnisse werden natürlich auch Ihnen als Teilnehmer zugänglich gemacht: www.zoeliakie-register.de und www.mein-allergie-portal.com


Studieninformation


TARGET Register

und MyTarget App
Bio-Assist Bio-Assist

Sicherheit für Arzt und Patient durch den Datencheck ohne Praxisbesuch !

Studieninformation


CO|OPERATION Webinar
Pouch – wann und wie am besten?

17.05.2022, 19:00-20:00 Uhr

Jetzt anmelden


IBD D-A-CH


Länderübergreifende Impulsvorträge
aus Wissenschaft und Versorgung, Vorträge von Nachwuchswissenschaftler*innen.
Januar 2023 (genauer Termin und weitere Details folgen)


Mehr Info


Wir hoffen, dass viele Veranstaltungen im Kompetenznetz Darmerkrankungen im laufenden Jahr wieder persönlich organisiert und besucht werden können. Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre frühzeitige verbindliche Anmeldung. Alle Veranstaltungen werden zeitgleich auch live gesendet.


Zum Jahreskalender


Aktualisiert

Stellungnahme zur Impfung bei COVID-19

Bei CED-Patient*innen mit bestehender immunsuppressiver Therapie ist eine Impfung mit einem Totimpfstoff grundsätzlich möglich, während auf Impfungen mit einem Lebendimpfstoff in der Regel verzichtet werden muss. Die aktuell von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen mRNA Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 der Firmen BioNTech und Moderna sind beide als Totimpfstoffe einzuordnen.

Download

Aktuelle Termine

Fortbildungen und Veranstaltungen

20 Mai 2022
Ort: Stuttgart
21 Mai 2022
Ort: Stuttgart
22 Jun 2022
Ort: Fürth

22 Jun 2022
Ort: Fürth
02 Sep 2022
Ort: Kiel

03 Sep 2022
Ort: Kiel

21 Sep 2022
Ort: Hannover

23 Sep 2022
Ort: Berlin und Online
24 Sep 2022
Ort: Berlin und Online